© 2018 Ingrid Langoth

… ES BLEIBT SPANNEND …

Geboren im November 1965, hatte ich meine ersten KlavierschülerInnen (ich besuchte ein Musikgymnasium) bereits mit 18 – vom Babysitten. Doch meine analytische Affinität ließ mich vorerst Betriebsinformatik an der Technischen Universität Wien studieren, wodurch ich mit großer Begeisterung in der Marktforschung landete, anfangs als EDV-Experteninterviewerin, dann von der EDV-Abteilung in den Bereich Business to Business Research als Projektleiterin … bis ich schwanger wurde.

 

Als meine beiden Töchter und ihre FreundInnen mit etwa 4 Jahren größtes Interesse und Experimentierfreudigkeit an unseren zahlreichen Instrumenten zeigten, entstand meine erste private Musikspiel-Gruppe, daraus wurden im weiteren Flöten- und dann KlavierschülerInnen … So unterbrach ich das Studium der Ernährungswissenschaften, ein Thema, welches mir wie alternative Heilmethoden sehr am Herzen liegt und absolvierte 2001 den Universitätslehrgang für EME (Elementare MusikErziehung) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien – einfach großartig!

 

Parallel zu meiner Unterrichtstätigkeit (privat, Schulen: 2007–2017 @VS 1010 Börsegasse, seit 2012 @NLS 1190) managte ich 2000–2015 eine kleine, aber potente IT-Firma und war für diese auch für das 2002–2007 in die Homepage des Möbelhauses Leiner integrierte Online-Magazin verantwortlich. Delegieren sowieso, aber auch lektorieren und selbst schreiben machte unerwartet Spaß. So folgten Lektorate für Bücher, Manuals, Aussendungen etc. und vor allem Webseiten (zielgruppenspezifische Sprache unter Erhaltung der Authentizität) und auch nach Projektende weitere, insgesamt weit über 100, Leiner-„Inspirationen“-Artikel.

 

Wie das so bei Selbständigen ist, verlagern, verändern und entwickeln sich Schwerpunkte. Waren es erst nur handgeschriebene Einzelnotationen, verführte mich das Notenschreibprogramm Sibelius. Gemeinsam mit meiner inzwischen erwachsenen Tochter Laura als Illustratorin entstand 2013 „Flöte 1“, ein kindergerechtes, methodisch-didaktisches Lehrwerk für Blockflöte, wie man so schön sagt. 2016 folgte „Flöte 2“, 2018 „Flöte 3“. 2013 entwickelte ich auch das Konzept für die „unterstützte“ Klavier- und Gitarren-Begleitung für „Olf&Frido spielen beliebte Weihnachtslieder“ für 2 Blockflöten … Jede Menge Ideen liegen schon auf der Lauer und werden, sobald realisiert, im Online-Shop zu finden sein – hauptsächlich, weil zeitgemäß, zum Downloaden und selbst ausdrucken.

 

Ich mag meine verschiedenartigen Wirkungsbereiche, ebenso ihre Überlagerungen und Synergien – auch zu meinem Privatleben, Sport und Freizeit. 2010 bekam mein Schaffen neben dem schon lange bestehenden Kreativ-Label FAiRi-DRAGeN einen offiziellen Gewerbeschein (Werbung) und einen dazugehörigen Namen:  i-Punkt, Text-/Content-Consulting. So kommt es, dass sich meine Support- und Consulting-Jobs erfreulicherweise oft nicht nur wie Arbeit anfühlen ...

i-Punkt

FAiRi_DRAGeN_web_verlauf_hellerheller.pn

Noten